Unser Fragebogen für Erstbesteller

    Unsere Erstbesteller finden uns auf verschiedenen Wegen - oft durch Empfehlung, durch den Arzt oder auch auf der Suche nach Antworten. Um Ihnen besser zu helfen und gemeinsam zu schauen, wo die Sorgen entstehen, haben wir diesen Fragebogen entworfen.

    Es handelt sich nicht um einen automatischen Test nach Schema F - Sie erhalten eine persönliche Auswertung mit Hinweisen aus unserer Erfahrung. Wir hoffen damit Ihnen einen Eindruck zu geben, dass uns Laktoseintolerante am Herzen liegen und möchten uns um Ihr Vertrauen bemühen. Zum Erhalt der Auswertung müssen Sie, das fordert der Gesetzgeber, unserer Datenschutzerklärung zustimmen und durch Klicken eines Links bestätigen, dass Sie Inhaber der Mailadresse sind. Ihre Testergebnisse werden persönlich und vertraulich ausgewertet - bis heute von Martin Lipsdorf selbst.





    Wie häufig in den letzten zwei Wochen hatten sie Schmerzen im Bauch?*

    Betroffene berichten oft über drückende, stechende oder pulsierende Schmerzen, die unangenehm sind.




    Wie oft hatten sie den letzten zwei Wochen ein störendes Völlegefühl im Oberbauch?*

    Oft beschreiben Betroffene, dass sie sich fühlen "als wären sie schwanger".




    Wie oft hatten sie in den letzten zwei Wochen Blähungen?*

    Jeder Mensch hat gelegentliche Blähungen, die uns im Alltag kaum auffallen. Betroffene berichten aber davon, dass sie verstärkt unter Gasen im Bauch zu leiden haben.




    Wie oft hatten sie in den letzten zwei Wochen das Gefühl zu viel Luft im Bauch zu haben?*

    Nicht immer nehmen Blähungen den direkten Weg. Betroffene empfinden sich dann als aufgebläht und haben öfter kleinere Gasabgänge - im Volksmund: Sie pupsen oft, aber so recht will es nicht raus.




    Wie oft mussten sie in den letzten zwei Wochen rülpsen?*

    Entstehen Gase nahe an der Magenklappe, können sie sich durch Aufstoßen oder Rülpsen äußern.




    Wie oft hatten sie in den letzten zwei Wochen Aufstoßen?*

    Die Gase gehen dann gewissermaßen den Weg nach oben - nicht nach Unten.




    Wie oft hatten sie letzten zwei Wochen auffallende Magen oder Darmgeräusche?*

    Besonders in Ruhephasen fällt Betroffenen auf, dass der Bauch gluckert, blubbert und laut arbeitet.




    Wie oft hatten sie den letzten zwei Wochen unerwünscht häufigen Stuhlgang?*

    Unabhängig von der Konsistenz des Stuhls beschreiben Betroffene, dass sie öfter zur Toilette müssen.




    Wie oft hatten sie in den letzten zwei Wochen dringenden Stuhlgang?*

    Vor allem nach dem Essen äußert sich eine Unverträglichkeit manchmal in schnellem, kaum zu haltenden Stuhlgang.




    Wie oft hatten sie den letzten zwei Wochen Durchfall?*

    Eine gute Verdauung erzeugt geformten, weichen Stuhl - flüssiger Stuhl weist dagegen auf ein Problem hin.




    Wie oft hatten sie in den letzten zwei Wochen Verstopfungen?*

    Auch zu harter Stuhl, der schmerzhaft oder nur mit Mühe entleert werden kann, kann Anzeichen einer Problematik sein.




    Wie oft hatten sie in den letzten zwei Wochen Übelkeit?*

    Manchmal reagiert der Körper auf unliebsame Stoffe, indem er sie durch Übelkeit und Erbrechen loswerden möchte.




    Wie oft hatten sie in letzten zwei Wochen ungewollten Stuhlgang?*

    Betroffene berichten manchmal davon, dass Sie vom Bedürfnis die Toilette besuchen zu müssen, überrascht werden.




    Wie oft haben Ihnen in den letzten zwei Wochen Beschwerden die Freude am Essen genommen?*

    Da Unverträglichkeiten gegenüber Lebensmitteln wie Milchprodukten in der Regel nicht krankhaft sind, ist entscheidend, wie sehr Ihr Leben damit eingeschränkt wird.




    Wie oft habe sie letzten zwei Wochen auf Speisen verzichten müssen, die sie gerne essen würden?*

    Dazu gehört eine starke oder auch nur geringe aber als unangenehm empfundene Einschränkung des Essens - auch und besonders der einfache Fall, dass Sie gerne naschen und genießen wollen, es aber nicht können und Lebensfreude damit einbüßen.




    Treten Ihre Beschwerden manchmal direkt beim oder sehr kurz nach dem Essen auf?*

    Manche Betroffene beschreiben sehr rasche Symptome, die auf ein anderes Phänomen können.




    Nehmen die Symptome zu, wenn Sie Milchprodukte wie Käse, Joghurt, Milch, Sahne, Milch zu sich nehmen?*




    Nehmen Sie täglich Milchprodukte wie Käse, Joghurt, Milch, Sahne, Milch zu sich?*

    Eine milcharme Ernährung kann eine Laktoseunverträglichkeit lange maskieren, muss jedoch auch bedacht werden, wenn sich die Frage stellt: Was tun?




    Haben Sie in Ihrer biologischen Ursprungsfamilie (Vater, Mutter, Großeltern, Geschwister) Menschen mit einer Laktoseintoleranz?*

    Viele Unverträglichkeiten werden über Generationen weitergegeben - so auch Laktoseintoleranz seit vielen Jahrtausenden.




    Haben Sie einen Verdacht, bei welchen Lebensmitteln Ihre Symptome auftreten?*

    Mehrfachantworten sind möglich - nutzen Sie gerne auch die Option Andere.



    Sind Ihre Beschwerden plötzlich aufgetaucht?

    Ein plötzliches Auftreten sollte stets Grund zu besonderer Achtsamkeit bieten und ist bei einer klassichen Unverträglichkeit eher selten.





    Haben Sie im letzten Jahr Antibiotika einnehmen müssen?

    Die Einnahme von Antibiotika reduziert auch hilfreiche Organismen im Dickdarm und kann Schwierigkeiten zur Folge haben, die sich lange über die Einnahme hinaus fortsetzen.




    Haben Sie eins der folgenden Symptome: Dunkel verfärbten Stuhl, Blut im Stuhl, Schleim im Stuhl, Verhärtungen an Lymphknoten, stark übel riechenden Stuhl, Gewichtsverlust, starke Schmerzen oder Fieber?




    Wurde bei Ihnen eine Erkrankung des Verdauungstraktes (Magen – Darm- Bereich) diagnostiziert?




    Wurde bei Ihnen bereits einer der nachfolgenden Tests durchgeführt?*

    Mehrfachantworten sind möglich - nutzen Sie gerne auch die Option Andere.














    Wie haben Sie uns kennengelernt?



    Herzlichen Glückwunsch, der Test ist abgeschlossen    

    "Wir werten Ihren Selbsttest persönlich aus und senden Ihnen unsere Empfehlung zu"

    Liebe Neubestellerin, lieber Neubesteller,

    mein Name ist Martin Lipsdorf, Inhaber und Gründer der Laktasekampagne, und ich möchte mich persönlich bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie unseren Fragebogen genutzt haben. Er soll für Sie der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung sein und wir freuen uns über Ihr Vertrauen.


    Ihr Selbsttest wird nicht automatisch ausgewertet, sondern persönlich von mir selbst gelesen und beantwortet. Dazu ist es nötig, dass Sie Ihre e-Mail Adresse vorher kurz bestätigen - so möchte es der deutsche Gesetzgeber - damit ich Ihnen Ihre Auswertung und Gedanken zum weiteren Vorgehen zusenden darf.

    Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich über unsere E-Mailadresse oder über die Telefonnummer 0341 – 39280621 mit Rückrufbitte gerne an uns.

    Herzliche Grüße aus dem winterlichen Leipzig – bleiben Sie gesund und auf bald,

     Ihr,

    Martin Lipsdorf