← zurück zur Produktübersicht

Unser Laktasepulver

– von Martin Lipsdorf, Dezember 2018, Leipzig

Wenn Sie zu den erfahrenen Laktoseintoleranten gehören, deren Diagnose 10 Jahre oder mehr zurückliegt, dann erinnern Sie sich vielleicht: Kalkige Tabletten mit 1000 FCC und große Kapseln aus der Apotheke. Das war, zusammengefasst, das Angebot für jeden, der sich nicht auf die Suche – oder sollte man Jagd sagen? – machen wollte, welches Reformhaus vielleicht doch laktosefreie Produkte in einer Ecke stehen hatte. Dort gab es eine breite Auswahl an laktosefreier Milch, laktosefreier Milch und…laktosefreier Milch. Joghurt, Eis oder Backwaren wurden nur zugänglich durch den Griff zu Laktase, die von maßgeblich drei Pionierfirmen offeriert wurde.

Die Einnahme war dabei oft kniffelig: Da die Herstellung des Laktaseenzyms noch nicht weit entwickelt war, wurde es oft mühsam und schwach an Wirkung in große Tabletten mit Calciumphosphat verpresst. Kalkig ist die charmante Umschreibung für das Mundgefühl. Also waren sie im Ganzen zu schlucken. Das galt auch für die Kapseln, die mit reichlich Wasser vor dem Essen genommen werden mussten. Beide, Tabletten und Kapseln mussten dann im Magen aufgehen und die Laktase hoffentlich nicht zu früh, aber hoffentlich nicht zu spät freisetzen. Dieses Milchzucker-Roulette kam also oft nicht nur mit einem stolzen Preis in Euro, sondern auch – wenn die Tablette schlechtes Timing hatte – manchmal mit einem stolzen Preis an Lebenszeit einher.

2009 bekam ich selbst meine Diagnose: laktoseintolerant. Für den Joghurtliebhaber in mir ein herber Einschnitt. Noch herber für den Studenten in mir: die Kosten für Laktase aus der Apotheke pro Monat. Für einen unternehmerischen Geist wäre, nach heutiger Start-up Logik, die Sache klar gewesen. Toll! Ich verdiene an meiner eigenen Betroffenheit ein Vermögen.

Der Student in mir war allerdings in Philosophie und Psychologie eingeschrieben – Geist ja. Unternehmerisch aber ganz unverdächtig.

Helge Löbler, Professor für Entrepreneurship an der Universität Leipzig hatte für genau solche Fälle SMILE ins Leben gerufen. Menschen, denen etwas am Herzen lag, nur eben nicht die Gewinnabsicht, sollten lernen, dass sie Anderen mit den Mitteln der Ökonomie helfen können. In einem SMILE-Seminar mit dem Pädagogen Otto Herz wurde die Teekampagne vorgestellt: Tee in großen Jahrespackungen, vorbei am Teehandel und direkt vom Hersteller wurde 4 mal günstiger – wie der Gründer der Teekampagne Prof. Faltin zeigen konnte. Also Laktase in großen Packungen direkt beim Hersteller einkaufen und so günstig es ging unter Freunden und Freundesfreunden verteilen?

Otto ermutigte mich, Prof. Faltin ermutigte mich, der Hersteller war bereit kleine Mengen zu liefern. Der laktoseintolerante Freundeskreis war bereit seine Laktase in der Vorratskammer selbst zu lagern, eine große Menge zu kaufen und sie mit Messlöffelchen zu dosieren. Das ist unterwegs umständlicher und ein guter Grund für die Millis, doch preislich schwer zu schlagen für den großen Bedarf. Die Laktasekampagne, der Arbeitstitel kreativ der Teekampagne entnommen, war 2010 geboren und ihr erstes Produkt: Reines Laktasepulver.

Schauen Sie die Produktdemo an

Bis heute bieten wir das Laktasepulver an. 2015 wurde es von 50 000 FCC/g auf 100 000 FCC/g verstärkt. Ein Messlöffelchen, sie liegen bei, dosiert so 5000 FCC und damit genug für eine Milchmahlzeit. Das Laktaseenzym wird mit einem Mantel aus Maltodextrin geliefert, einem Stoff der auch bei der Verdauung von Brot oder Kartoffeln im Mund entsteht. Wir füllen es in Großpackungen für unsere langjährigen Besteller und für neue Besteller mit großem Bedarf. Von Ihnen wird es daheim in ein kleines Glas umgefüllt. Bei Raumtemperatur und trocken gelagert in der Küche landet es dann auf dem Tisch um über das esswarme Essen oder mit Wasser zur Mahlzeit genommen zu werden. Hier, in der heimischen Küche, ist das Laktasepulver zu Hause. 50 Gramm kosten 50 Euro. Es hält mindestens ein Jahr, sodass Sie es bei dreimal täglicher Einnahme von Laktase zum Selbstgekochtem aufbrauchen werden – und wenn es mal ein paar Monate älter wird, bleibt Ihnen die Wirkung ganz ohne Sorge erhalten.


50g Laktasepulver für 50 Euro

(inkl 7% Mwst, Grundpreis 100 Euro pro 100 Gramm)


Lebensmittelinformationen:
Laktasepulver in der Packungsgröße 50g
Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von Laktaseenzym
Zutaten: Maltodextrin, Laktaseenzym (50g/100g), Kochsalz
Verzehrempfehlung: Je laktosehaltiger Mahlzeit 1-2 Messlöffel direkt mit den ersten Bissen einnehmen.
Die angegebene Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungen ersetzen keine gesunde und ausgewogene Ernährung. Außerhalb der Reichweite kleiner Kinder aufbewahren.
Lagerung: Kühl und trocken
Hersteller: Laktasekampagne Inh. Martin Lipsdorf – Zollschuppenstr. 2 – 04229 Leipzig
Mindestens haltbar bis: 12 Monate ab Abfüllung (abgefüllt wird mehrfach im Monat frisch)